Sozialpädagogische Familienhilfe

Familien mit Kindern haben die besondere Aufgabe Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Viele unvorhergesehene Ereignisse begleiten den Weg einer jeden Familie und doch gilt es immer das Wohl der Kinder im Auge zu behalten und sie nach ihren individuellen Möglichkeiten zu fördern, zu erziehen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben lassen.

Das Angebot der Sozialpädagogischen Familienhilfe richtet sich an das gesamte Familiensystem in seinem sozialen Netzwerk. Die Hilfe ist ein begrenztes Angebot, welches die Ressourcen und Stärken der Familie und seines Umfeldes herausarbeitet, diese stützt und stabilisiert. Am Ende eines Hilfeprozesses steht idealerweise eine gestärkte Familie, die in der Lage ist Probleme eigenständig zu lösen.
Die Aufträge und Ziele einer Sozialpädagogischen Familienhilfe werden im Rahmen einer Hilfeplanung gemeinsam entwickelt und fortlaufend überprüft sowie bei Bedarf angepasst. Ziele können z.B. sein:

  • Verbesserung der Kommunikation untereinander
  • Beziehungsaufbau und Beziehungsklärung
  • Strukturierung des Alltags
  • Stärkung der Eltern zur Abwendung von drohender oder akuter Kindeswohlgefährdung
  • Stärkung des Familiensystems bei Erkrankung eines oder beider Elternteile an psychischen oder physischen Krankheiten
  • Unterstüzung des Familiensystems in schwierigen erzieherischen Situationen
  • Hilfen in neuen Situationen, z. B. ein Baby wird geboren, Trennung von Eltern
  • Einbinden in ein soziales Netzwerk
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten

Bei älteren Jugendlichen soll unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes und Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie die Selbständigkeit gefördert werden.